Gemeinde Isenbüttel

  • 0.jpg
  • 1.jpg
  • 2.jpg
  • 3.jpg
  • 4.jpg
  • 5.jpg

Klimaschutz und Energiewende

In ihrem „Energiekonzept 2050“ beschloss die Bundesregierung den Energieverbrauch zu halbieren, den Strom zu 80 % aus Erneuerbaren Energien zu erzeugen und 2022 das letzte Kernkraftwerk vom Netz zu nehmen. Der Großraum Braunschweig hat gemäß ZGB das Ziel zu 100 % Erneuerbare- Energie-Region zu werden.

Zur Zielerreichung sind Gemeinden und Bürger in hohem Maße gefordert.

Als ersten Schritt hat die Gemeinde Isenbüttel die Straßenbeleuchtung auf energiesparende LED-Leuchten umgestellt. Für weitergehende Maßnahmen wurde die Firma Merkwatt  zur Beratung und Konzepterstellung gewonnen.

Die am 15. Januar durchgeführte Bauausschusssitzung zum Klimaschutz war ein Workshop mit Bürgerbeteiligung. Dabei wurde eine erste Vorauswahl der durch die Gemeinde vorzunehmenden Maßnahmen getroffen. Auf Grund der Einsparmöglichkeiten in Isenbüttel wurden im Workshop die Schwerpunkte Gebäude und Verkehr herausgearbeitet. Die Teilnehmer sahen die Gemeinde in der Rolle als Wissensvermittler, Unterstützer bei der Beschaffung von Fördermitteln sowie als Initiator und Motivator.

Im nächsten Schritt wird ein erstes Konzept zu möglichen Aktivitäten in Bezug auf Klimaschutz und Energiewende erstellt. Damit wird die Gemeinde dann auch über Vereine und Verbände an die Öffentlichkeit herantreten.

Interessierte Bürger können sich bereits jetzt im Solardachatlas
http://www.solare-stadt.de/zgb/SolarDachAtlas

des ZGB über Rentabilität, Kosten und Möglichkeiten zur Aufstellung einer Solaranlage informieren.

Suchen

Schriftgröße

Veranstaltungen

Keine Termine