Gemeinde Isenbüttel

  • 0.jpg
  • 1.jpg
  • 2.jpg
  • 3.jpg
  • 4.jpg
  • 5.jpg

17. Badeanstalt

Station 17: Die ehemalige Badeanstalt

Die Isenbütteler Badeanstalt wurde im Zeitraum von 1933 bis 1934 an der Schulstraße erbaut. Bis wann sie der Öffentlichkeit zur Verfügung stand, ist nicht genau bekannt.

Sie wurde jedoch auch nach dem 2.Weltkrieg noch genutzt.

Der Besuch des Bades war kostenpflichtig.

Die Badeanstalt verfügte über ein Becken für Schwimmer und für Nichtschwimmer und im Weiteren gab es ein Planschbecken für die Kleinsten.

Im Eingangsbereich befand sich ein Wärterhäuschen. Auch eine Umkleidekabine stand den Besuchern zur Verfügung.

Bürgermeister im Jahr 1934 war Herr Heinrich Gaus. Auf dessen Hof befindet sich heute „Meyers Hofcafe´und Pension“. Bademeister in den ersten Jahren war Herr Ferdinand Wiese, später übernahm Herr Radschun diese Aufgabe.

Die folgenden Bilder wurden von Frau Eva Müller zur Verfügung gestellt.

Der Aushub der Schwimmbecken erfolgte mit Schaufel und Spaten.

Bürgermeister Heinrich Gaus, 1934

 Auf dem Bild Bürgermeister Heinrich Gaus mit Tochter Sigrid, Bademeister Ferdinand Wiese, u. a., 1934

Gruppenfoto aus dem Jahr 1934.
Im Hintergrund der Eingangsbereich mit Wärterhäuschen.

 


zurück| zur Übersicht | weiter

 

Suchen

Schriftgröße

Veranstaltungen

07. Aug. 2019, 15:00 Uhr
Grillnachmittag des DRK
17. Aug. 2019, 00:00
Musikfestival am Tankumsee
18. Aug. 2019, 00:00
Schnuppertauchen mit dem Tauchclub